Projektstatus - Bitte beachten!


An alle neu am 'Dorf' Interessierten,

Wir stossen immer wieder auf die falsche Ansicht, das 'Soziale Dorf im Mühlenkreis' würde bereits existieren.
Das ist eine Fehleinschätzung! - Mehr dazu h i e r | AKTUELLER STAND 


Projektvorhaben -
Neuigkeiten
| Gestaltungsvorschläge | Einzelheiten | letzte 


Initiative für ein 'Soziales Dorf'
Minden (NRW) & bundesweit
1. September 2012


Diskussionen im Forum

Newsbeiträge

Prominente Unterstützung für das Magazin Kurswechsel

Eingereicht von Initiative am 17. Nov 2014 - 09:30 Uhr          Seitenaufrufe: 297
Bild 0 für Prominente Unterstützung für das Magazin Kurswechsel

Ehem. UN-Sonderbeauftragter unterstützt Medienprojekt für Politik, Gesellschaft und mehr Demokratie. Bitte beim Kurswechseln durch eigenes Schwarmspenden mitmachen - danke.

Minden. Eine neues Magazin möchte 2015 an den Start gehen. Der Gründer und sein Team haben sich viel vorgenommen: Werbe- und sponsorenfrei, keine einfaches copy and paste von Pressetexten.
Dafür soll über Themen aus Politik für und von Bürgern bis zu sozialem Wandel und einer besseren Welt geschrieben werden.

Für die Umsetzung braucht es ähnlich Gesinnte und die Kraft des Crowdfunding. Und das nicht zu knapp, die Fundingschwelle ist sechsstellig mit einer 1 davor. Aber inzwischen sind in Deutschland auch solche Fundinghöhen durch Schwarmspenden erreichbar.
Das Projekt Kurswechsel kann bis zum 13. Dezember 2014 bei startnext finanziell unterstützt werden.

Anmerkungen:
Screenshot: Detlef Müller (aus Video)


Prävention: Sozial Benachteiligte bessern fördern

Eingereicht von detlef am 08. Nov 2014 - 15:21 Uhr          Seitenaufrufe: 171
Bild 0 für Prävention: Sozial Benachteiligte bessern fördern

Präventionsgesetz: Keine Lösung für sozial Benachteiligte - BPtK fordert zielgenauere Prävention in Lebenswelten

Berlin/Minden. Erwachsene mit geringem Einkommen und niedriger Bildung erkranken in Deutschland mehr als zweimal so häufig an einer Depression wie Erwachsene mit hohem sozioökonomischem Status. Kinder und Jugendliche sind psychisch deutlich auffälliger, wenn sie in einkommensschwachen Familien aufwachsen.
„Mit dem geplanten Präventionsgesetz werden sozial Benachteiligte und psychisch gefährdete Menschen noch zu wenig erreicht“, kritisiert Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK). „Auch fehlt ein Schwerpunkt, um psychischen Erkrankungen vorzubeugen.
Der Gesetzentwurf ist noch zu zögerlich, um tatsächlich etwas zu bewirken.“

Anmerkungen:
Foto: Detlef Müller


SROI-Forscher rechnen nach: Wertvolle Werkstätten für Behinderte

Eingereicht von Initiative am 24. Okt 2014 - 16:20 Uhr          Seitenaufrufe: 620
Bild 0 für SROI-Forscher rechnen nach: Wertvolle Werkstätten für Behinderte

Nürnberger Studie berechnet die Sozialbilanz von 26 Werkstätten für behinderte Menschen bundesweit - „Mehr Wert als man denkt“

Frankfurt/Minden. Seit dem 23. Oktober 2014 liegt erstmals eine bundesweite Studie vor, die berechnet, welche volkswirtschaftlichen Wirkungen gemeinnützige Werkstätten für behinderte Menschen erzeugen.
Die Ergebnisse belegen: Sozialausgaben sind Investitionen von Steuermitteln, die auf verschiedenen Ebenen Mehrwerte schaffen – sozial und wirtschaftlich. Werkstätten sind wertschöpfend. Unterm Strich steht ein deutliches Plus für die Gesellschaft. Mit 100 Euro investierten Mitteln erzeugen sie eine Wertschöpfung in Höhe von 108 Euro.

Anmerkungen:
GRAFIK: www.bagwfbm.de

Page 1 / 146 (1 - 3 of 436 Insgesamt) Next Page Last Page