Letzte Bilder


Bilderserie:
Bundestreffen 2011
faq-logo

Fragen & Antworten: ökosoziales Dorf

Frage

Weshalb ein Wohnbereich für MCS -Notfälle?

Antwort

Für MCS-Betroffene stellt ein schadstoffarmes Wohnumfeld eine unabdingbare Notwendigkeit dar, um eine Besserung der Symptomatik bzw. keine Verschlimmerung ihrer gesundheitlichen Situation zu erlangen.
Ökologisch schadstoffarme Wohnungen sind in Deutschland jedoch kaum vorhanden oder werden größtenteils von Selbstbetroffenen genutzt. Aufgrund ihrer schwierigen Lebenslage und der daraus resultierenden finanziellen Situation, können sich die Betroffenen eine solche Wohnung (falls vorhanden) nicht leisten. Oftmals scheitert ein Umzug in eine MCS-gerechte Wohnung auch am Verständnis der Behörden, falls Wohnungsgröße oder Mietzins nicht die allgemein geltenden Vorgaben erfüllen.

Für MCS-Kranke ist Lage im Gesundheitswesen ebenfalls fatal. Da in Krankenhäusern oftmals eine ausgesprochen hohe Geruchsbelastung an Duftstoffen herrscht und in ganz Deutschland keine umweltgerechte Patientenzimmer existieren, mit Ausnahme von 3 Betten für Umweltpatienten im Agaplesion Diakonieklinikum in Hamburg, ist ein Krankenhausaufenthalt für Umweltpatienten schier unmöglich. 

Unvorstellbares menschliches Leid ist die leidliche Folge dieser Begebenheiten. In der Vergangenheit wussten einige MCS-Kranke keinen anderen Ausweg aus ihrer prekären Lebenssituation und begangen Suizid.



NEU EINGETRAGEN AM: 21. August 2012

Share |


Vollständige Tag-Liste

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen