Newsbeiträge

Soziales Dorf: Projektstand
Nachrichten | Gesellschaft

Zur ESM-Entscheidung: "Nur mal so ..."

Eingereicht von Initiative am 12. Sep 2012 - 10:35 Uhr             Seitenaufrufe: 4267

Bild 0 für Zur ESM-Entscheidung: "Nur mal so ..."

Minden (sd). Die Karlsruher Bundesverfassungsrichter haben den ESM-Vertrag abgesegnet. So geschehen am heutigen 12. September 2012. unter Vorbehalt zwar, aber die Eilanträge gegen den Vertrag hat das Gericht definitiv abgewiesen.
Damit werden 190 Mrd. Euro praktisch direkt an den Europäischen Stabilititätsmechanismus (ESM) durchgewunken.

Über Sinn oder Demokratieverträglichkeit des ESM soll hier nicht gestritten werden. Sicher, die Initiativenmitglieder haben dazu eine Meinung. Aber um die geht es hier nicht.
Wir legen ganz spontan die menschlich-soziale Messlatte an. Was würden 190 Milliarden Euro für sozial Benachteiligte und depressive Menschen bedeuten? Wir vergleichen das "hübsche Sümmchen" mit dem Entstehungsaufwand für die soziale Landidee, für die sich die Initiative engagiert.


Okay, der Vergleich, den wir hier gut zwei Stunden nach der Entscheidung anlegen, ist ein wenig selbstbezogen und aufreisserisch. Man mag es uns verzeihen.


Was bedeuten 190.000.000.000 Euro ..?

Wir vergleichen hier den Betrag, für den die Steuerzahler bei uns nach der BVerfG-Entscheidung sicher bürgen, mit den Entstehungskosten des Dorfvorhabens. Damit wird ermittelt, wieviele ökosoziale Gesundheitsprojekte Typ 'Soziales Dorf' von dem 190 Mrd.-Betrag gebaut werden könnten.
Bei den Entstehungskosten nehmen wir den worst-case von 48 Mio. Euro an.

Beachte, dass es sich beim 'Dorf' (nach unseren Erkenntnissen) um das derzeit anspruchsvollste ökosoziale Vorhaben Deutschlands handelt.

 

Vom dt. ESM-Anteil könnten knapp 4.000 'Soziale Dörfer' entstehen

ESM, deutsche Garantien - 190 Mrd.

Entstehungskosten (worst-case) - 48 Mio.


Berechnung Anzahl “Soziale Dörfer“‘: 

190 Mrd. € / 48 Mio. € = 3.958  

 

Ein Rechenbeispiel. Wie gesagt: Nur mal so ..  

 

Rettungsschirm für Menschen

Das Landprojektvorhaben ist zwar kein 'Schutzschirm', als was der ESM oft bezeichnet wird. Und 'Rettungsschirm' könnte bei benachteiligten Menschen leicht falsche Hoffnungen auslösen.

Und trotzdem ist er nicht falsch. Denn die Landidee soll grundsätzliche Lösungsansätze für die schlimmen gesundheitlichen Folgen von Armut erarbeiten, echte (!) Lösungen. Das 'Soziale Dorf' ist der Vorschlag an die Gesellschaft für ein menschenwürdiges Pilotprojekt auf dem Land. (Man nennt das übrigens Care Farming.)

Durch den Schwerpunkt Depressionen und Burnout könnte ganz nebenbei auch Millionen anderen in Deutschland geholfen werden, nicht-Erwerbslosen, die an diesen beiden "Jahrhundertseuchen" leiden.


Es grüsst die ..
Initiativie für ein 'Soziales Dorf' 



Anmerkungen:
Aufwandfür den ESM-Schutzschirm: Wir legen die soziale Messlatte an.
FOTO: Markus Vogelbacher / pixelio.de


Share |

 

Weitere Beiträge in Kategorie Nachrichten & Gesellschaft

Vollständige Tag-Liste

Bewertung

Bislang noch keine Bewertung erfolgt.

  • Currently 0 / 5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 ist die niedrigste und 5 ist die höchste Punktzahl.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Share |