Newsbeiträge

Soziales Dorf: Projektstand
Projektkonzept (Recht)

Projektkonzept 'Soziales Dorf': Urheberrecht

Eingereicht von detlef am 25. Mai 2010 - 19:53 Uhr             Seitenaufrufe: 5157

Erklärung: Urheberschaft am Projektkonzept für das 'Soziale Dorf im Mühlenkreis

Nach deutschem Recht besitzt der Schöpfer eines Werkes automatisch das Urheberrecht daran. Das gilt auch für Konzepte. Und trotzdem ist sog. Ideenklau nicht selten.

Zur Klarstellung der Urheberschaft für das Konzept des Landprojektes 'Soziales Dorf' im Folgenden eine Erklärung von Detlef Müller aus Minden (NRW).


.. alles zum Thema

Erstumsetzung sichern
( Beitrag in Arbeit ) 

Urheberschaft

Überlassungserklärung

Erläuterung

URHEBERRECHTSERKLÄRUNG

Das Urheberrecht für das gesamte Konzept 'Soziales Dorf im Mühlenkreis' - hier meist kurz 'Soziales Dorf' genannt - inklusive aller enthaltenen Einzelkonzeptionen hat der Verfasser der Beiträge hier auf der Webseite Detlef Müller, Minden (NRW).



Die Seiten, die das Konzept beschreiben, sind im Internet zu finden unter 'Soziales Dorf im Mühlenkreis', seit Bestehen der neuen Internetpräsenz auch auf der Webseite .. für ein Soziales Dorf'


Einzelheiten im folgenden Absatz 'Schöpferische Leistung'


SCHÖPFERISCHE LEISTUNG

Das Projektkonzept des 'Sozialen Dorf' ist in der Zeit von Herbst 2005 bis Mai 2010 durch persönliche Lebenserfahrungen, sozialpolitische & wissenschaftliche Rechercen meist im Internet und viel eigene schöpferische Arbeit entstanden
In dieser Zeit hat keine andere Person aktiv mitgewirkt. Es ist vollständig geistiges Eigentum von Detlef Müller aus Minden, dem Verfasser dieser Erklärung. 


Bei der Entwicklung wurden Ergebnisse von Meinungsumfragen, Studien und Fachartikeln aus verschiedenen Bereichen, Gesundheitsberichte von Krankenkassen, Universitäten und Instituten sowie tagesaktuelle Meldungen berücksichtigt. 
In dem genannten Zeitraum wurde zwar intensiv aber nicht täglich am Projektkonzept gearbeitet. Die kreative Tätigkeit bestand oft auch darin, Beobachtungen, Hinweise aus Gesprächen oder Erfahrungswerte von betroffenen Menschen (Arbeitslosigkeit, Armut) auszuwerten, Folgerungen zu schliessen und diese als Lösungen in das Projektkonzept einzuarbeiten. 

Das Konzept wird seit Mitte 2010 in begrenztem Maß durch gemeinsame Initiativenarbeit zwecks Umsetzung im Kreis Minden-Lübbecke (NRW) inhaltlich weiterentwickelt.

Die gut 5 Jahre dauernde Entwicklungsarbeit bestand darin - aufbauend auf den bekannten Gesellschaftsproblemen Arbeitslosigkeit, Armut und Krankheit - ein mehrdimensionales, interdisziplinäres Projektkonzept für den ländlichen Raum auszuarbeiten, das eine ausgeprägt soziale und ökologische Gesamteigenschaft hat. 
Ein herausgearbeitetes Merkmal ist, daß das Konzept des 'Sozialen Dorfes' auch in Variationen mit unterschiedlichen sozialen oder ökologischen Ausrichtungen (Projektzielen) umsetzbar ist.

( EINFÜGEN: Alleinstellungsmerkmale ). 

( ÄNDERN: Man nennt diese Eigenschaft Skalierbarkeit. )

Zentraler Teilbereich bei der Konzeptentwicklung war das gesellschaftliche Problem eines allgemein sehr schlechten Gesundheitszustandes von sozial benachteiligten Menschen. An Studien wurde ermittelt, wo die Hauptprobleme liegen und das offenbar größte Gesundheitsproblem ausgewählt: Depressionen und psychische Belastungen allgemein.
Passend dazu wurde ein Bündel an Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge zusammengetragen, die im ganzheitlichen, überwiegend alternativ-medizinischen Gesundheitskonzept zusammengefasst sind.

( EINFÜGEN: soziale Gesundheitsvorsorge )

Ein weiteres Ergebnis ist, daß das 'Soziale Dorf' die modernen Anforderungen an soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit nach dem sog. 3-Säulenmodell erfüllt. Die Bezeichnung 'wirtschaftliche Nachhaltigkeit' bezieht sich hier auf die Volkswirtschaft.

Im ökologischen Teil wurden die Bemühungen von Anfang an darauf ausgerichtet, daß das 'Soziale Dorf im Mühlenkreis' grundsätzlich zur Entwicklung der ländlichen Umgebung geeignet ist. Durch konsequente Weiterentwicklung ist das "Dorfkonzept" (bis ca. Ende 2010) zum einem universellen ökosozialen Werkzeug für die Entwicklung ländlicher Regionen allgemein geworden.
Dabei wurden auch wirtschaftliche Faktoren, medizinische Versorgung, soziale und kulturelle Infrastruktur, Bildungsangebote und Bevölkerungsentwicklung auf dem Land berücksichtigt. Die Summe der vorgesehenen Maßnahmen hat zum Ziel, die Landflucht in der Projektnahregion nachhaltig zu bremsen bzw. zum Stillstand zu bringen.


Detlef Müller
Königstraße 21
32423 Minden

TELEFON - 0571 386 2112
EMAIL - detlef.mueller(at)hartz4-im-netz.de

Minden, am 24. Mai 2010


 

(update 6. August 2011) Absatz 'schöpferische Leistung' hinzugefügt. Der Erläuterungstext ist noch in Bearbeitung

(update 2. Oktober 2012) Urheberrechtserklärungstext hier auf die neue Projektwebseite www.soziales-dorf.eu verlagert, Einleitung leicht überarbeitet. 
Der gesamte Text soll in den nächsten Tagen überarbeitet werden.
 



Anmerkungen:
Erklärung: Urheberschaft und schöpferische Leistung
FOTO: RainerSturm / pixelio.de


Share |

 

Weitere Beiträge in Kategorie Projektkonzept (Recht)

Vollständige Tag-Liste

Bewertung

Bislang noch keine Bewertung erfolgt.

  • Currently 0 / 5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 ist die niedrigste und 5 ist die höchste Punktzahl.

 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Share |